Falls Ihnen dieser Newsletter nicht korrekt oder nur teilweise angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
© Alterio Felines / pixabay.com
Handwerk fordert Steuerpolitik für den Mittelstand
"Die drückende Belastung mit den verschiedensten Steuern ist eines der größten Probleme der Handwerksbetriebe – ein Problem, das die neue Bundesregierung endlich anpacken muss. Steuerentlastungen müssen deshalb in den Koalitionsverhandlungen ein wichtiges Thema sein", sagte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Franz Xaver Peteranderl.

Zum Statement von Präsident Peteranderl
Ausgabe 40/2021 von Donnerstag, 14. Oktober 2021
InfoStream
© Handwerkskammer für München und Oberbayern
Beratung zur Unternehmensnachfolge
So individuell Ihr Betrieb ist, so individuell ist auch eine Betriebsnachfolge. Die Betriebsberater der Handwerkskammer bringen viel Erfahrung mit und begleiten Sie als Inhaber oder Nachfolger bei allen wichtigen Schritten.

Sprechen Sie uns an
Schlechte Noten: Tipps für Ausbilder im Streit mit dem Azubi
Schlechte Noten in der Berufsschule und miese Leistungen im Betrieb können zu Auseinandersetzungen zwischen Betrieb und Lehrling führen. Wie Ausbilder diesem Problem gezielt entgegenwirken können, erklärt Ausbildungsberater Peter Braune in seiner aktuellen DHZ-Kolumne.
Gefahren-Guide: Sicherheitszeichen einfach erklärt
Die Gebots-, Verbots- und Warnzeichen nach der Norm ISO 7010 sollen für mehr Sicherheit durch eine einheitliche Kennzeichnung sorgen. Doch nicht alle sind selbsterklärend. 40 der besonders häufig verwendeten Symbole werden kurz und prägnant sowie in vier Sprachen in diesem kostenfreien Gefahren-Guide erklärt.
Wettbewerb "Auf IT gebaut": Jetzt bewerben
Noch bis zum 8. November 2021 können Studierende, Auszubildende und Start-ups ihre digitalen IT-Lösungen bei der RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum einreichen. Gesucht werden praxisgerechte IT-Lösungen für die Bauwirtschaft. Zu vergeben sind Preisgelder in Höhe von 20.000 Euro. Interessierte können sich hier bewerben.
Verdacht auf Diebstahl: Vorsicht beim Einsatz von Videokameras
Im Betrieb verschwinden immer wieder Werkzeug, Material oder Geld aus der Kaffeekasse. Der Chef verdächtigt einen Mitarbeiter und installiert eine Videokamera, um ihn zu überführen. Ein verwertbarer Beweis? Was bei der Überwachung von Angestellten erlaubt ist und wo die Grenzen sind, zeigt dieser Beitrag.
Digitale Buchhaltung: Belege korrekt für das Finanzamt archivieren
Eine digitale Buchhaltung hat zahlreiche Vorteile. Doch wer den Schritt in die Digitalisierung wagt, sollte seine Rechnung nicht ohne das Finanzamt machen. Werden Papierbelege eingescannt, müssen alle auf dem Originalbeleg enthaltenen Informationen bildlich originalgetreu wiedergegeben werden. Auf was Unternehmer deshalb achten sollten.
Betriebsprüfung: Wann das Finanzamt keinen "Datenträger nach GDPdU" fordern darf
Fordert das Finanzamt in der schriftlichen Prüfungsanordnung die Vorlage eines "Datenträgers nach den Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU)" an, muss der Unternehmer dem nicht zwingend nachkommen. Denn: Ermittelt ein Betrieb seinen Gewinn nach der Einnahmen-Überschussrechnung, kann die Aufforderung rechtswidrig sein. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofs.
Kurse und Veranstaltungen
Beratung vor Ort
Veranstaltungen in Ihrer Nähe und zu Ihren Themen.
Unsere Kurshighlights
Demnächst startende Kurse in unseren Bildungszentren mit freien Plätzen für Sie und Ihre Mitarbeiter.
Weitere Meldungen
Coronavirus: Informationen und Hinweise
Hier finden Sie stets alle aktuellen Informationen zu Arbeitsschutz, Betriebsöffnungen und Finanzhilfen.
Online Reihe "Innovativer Mittwoch"
Informieren Sie sich an den kommenden Mittwochen über Schutzrechte und deren Fördermöglichkeiten.
Wenn Sie den InfoStream in Zukunft nicht mehr empfangen wollen, bitte hier klicken.
Sollten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern wollen, bitte hier klicken.
InfoStream-Archiv
Alle Ausgaben finden Sie zwei Wochen nach Veröffentlichung im InfoStream-Archiv.
Hinweis
Die Redaktion des InfoStreams übernimmt keine Verantwortung für Inhalte auf fremden Servern, auch wenn auf diese mit einem Link verwiesen wird oder wenn diese im Rahmen der Berichterstattung erwähnt werden. Inhalte dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis reproduziert, gedruckt, übersetzt, in digitaler Form weiterbearbeitet, in Archive übernommen oder Dritten unter einer fremden URL zugänglich gemacht werden.
Feedback an unsere Redaktion
Für Feedback, Anregungen oder Kritik sind wir Ihnen jederzeit dankbar: Schreiben Sie an unsere Redaktion.
Erfahren Sie mehr über die Handwerkskammer für München und Oberbayern: hwk-muenchen.de.
Impressum
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Hausanschrift:
Max-Joseph-Straße 4, 80333 München
Postanschrift:
Postfach 34 01 38, 80098 München
Telefon: 089 5119-0
Fax: 089 5119-295
E-Mail: info@hwk-muenchen.de
Internet: hwk-muenchen.de

USt-Id-Nr.
DE 275882982

Rechtsform
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 18 Abs. 2 Medienstaatsvertrag (MStV)
Thomas Graßl
Telefon 089 5119-180,
Fax 089 5119-306
E-Mail: thomas.grassl@hwk-muenchen.de
InfoStream erscheint in Zusammenarbeit mit Holzmann Medien GmbH & Co. KG, Gewerbestraße 2, 86825 Bad Wörishofen

Vertretungsberechtigte gemäß § 109 der Handwerksordnung (HwO)
Präsident Franz Xaver Peteranderl Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Hüpers
(Anschrift wie oben)

Zuständige Aufsichtsbehörde
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Prinzregentenstraße 28, 80538 München
<