Falls Ihnen dieser Newsletter nicht korrekt oder nur teilweise angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
© Iheb AB / unsplash.com
Erneutem Lockdown jetzt vorbeugen!
"Das Infektionsgeschehen in Deutschland hat sich beruhigt. Die damit verbundenen Öffnungsschritte sind die Basis für eine Erholung der Handwerkskonjunktur. Dieses positive Umfeld darf aber nicht dazu verleiten, bei den Anstrengungen, die Pandemie einzudämmen, nachzulassen. Angesichts rückläufiger Infektionen darf sich vor allem keine Impfmüdigkeit einstellen. Denn durch die aggressive Delta-Variante droht im Herbst die nächste Infektionswelle", warnte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Franz-Xaver Peteranderl.

Zum Statement von Präsident Peteranderl
Ausgabe 26/2021 von Donnerstag, 8. Juli 2021
InfoStream
Ransomware REvil: Attacke auf IT-Systeme kann Handwerksbetriebe treffen
Bis zu 1.500 Unternehmen weltweit sind bereits von einer neuen Ransomware-Attacke betroffen mit der die Hackergruppe "REvil" in Verbindung gebracht wird. Die Kriminellen versuchen von ihren Opfern Lösegeld zu erpressen, damit die Rechner von der Schadsoftware befreit werden. Der IT-Dienstleister Kaseya, zu dessen Kundenkreis auch viele kleine und mittlere Unternehmen zählen, hat einen entsprechenden Angriff gemeldet, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) meldet. Das BSI empfiehlt Unternehmen, die mit IT-Systemhäusern zusammenarbeiten, die Kaseya-Produkte einsetzen, sich umgehend mit ihrem Dienstleister in Verbindung zu setzen.
Kontogebühren: So fordern Sie Geld von der Bank zurück
Laut des Bundesgerichtshofs sind höhere Gebühren für das Bankkonto ohne Zustimmung des Kunden nicht rechtens. Aufgrund des Urteils kann Geld von den Banken zurückgefordert werden. Doch gilt das auch für Unternehmen oder nur für Privatkunden? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
Generation Z: Diese 7 Fehler sollten Ausbilder vermeiden
Geld und Karriere sind ihr nicht so wichtig, dafür regelmäßiges und wertschätzendes Feedback – der richtige Umgang mit der Generation Z ist für viele Betriebe eine große Herausforderung. Worauf Ausbilder achten sollten und wie die neuen Azubis ticken.
Produkteinführung: So kommen Betriebe zu einer CE-Kennzeichnung
Das Handwerk ist bekannt für seinen Erfindergeist und die Entwicklung innovativer Produkte. So zum Beispiel auch das Elektrohandwerk. Doch um solche Produkte in der EU verkaufen zu dürfen, wird eine CE-Kennzeichnung benötigt. Diese Kennzeichnung bestätigt, dass der Hersteller die EU-weiten Anforderungen an Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz erfüllt. Wie Unternehmen dabei vorgehen können, erklärt ein Leitfaden des Digitalverbandes Bitkom.
Förderprogramm: So unterstützt "Jobstarter plus" bei der Berufsausbildung
Seit über sechs Jahren stärkt das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Programm "Jobstarter plus" bundesweit die berufliche Bildung und fördert die regionalen Strukturen der Aus- und Weiterbildung. Eine neue Broschüre informiert zu Programm, Schwerpunkten, Projekten und Ergebnissen.
Kurse und Veranstaltungen
Unsere Kurshighlights
Demnächst startende Kurse in unseren Bildungszentren mit freien Plätzen für Sie und Ihre Mitarbeiter.
Beratung vor Ort
Veranstaltungen in Ihrer Nähe und zu Ihren Themen.
Coronavirus: Informationen und Hinweise
Hier finden Sie stets alle aktuellen Informationen zu Arbeitsschutz, Betriebsöffnungen und Finanzhilfen.
Weitere Meldungen
Sommer der Berufsbildung
Was soll man dieses Jahr bloß anfangen? Eine Ausbildung! Aktionen und Informationen für Auszubildende und Unternehmen.
Praktikumswoche München
In den Sommerferien kostenlos künftige Auszubildende kennenlernen!
Online-Seminar am 21. Juli
Elektrofahrzeuge im Handwerksbetrieb: Stand der Technik und Förderungen für die Anschaffung.
Wenn Sie den InfoStream in Zukunft nicht mehr empfangen wollen, bitte hier klicken.
Sollten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern wollen, bitte hier klicken.
InfoStream-Archiv
Alle Ausgaben finden Sie zwei Wochen nach Veröffentlichung im InfoStream-Archiv.
Hinweis
Die Redaktion des InfoStreams übernimmt keine Verantwortung für Inhalte auf fremden Servern, auch wenn auf diese mit einem Link verwiesen wird oder wenn diese im Rahmen der Berichterstattung erwähnt werden. Inhalte dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis reproduziert, gedruckt, übersetzt, in digitaler Form weiterbearbeitet, in Archive übernommen oder Dritten unter einer fremden URL zugänglich gemacht werden.
Feedback an unsere Redaktion
Für Feedback, Anregungen oder Kritik sind wir Ihnen jederzeit dankbar: Schreiben Sie an unsere Redaktion.
Erfahren Sie mehr über die Handwerkskammer für München und Oberbayern: hwk-muenchen.de.
Impressum
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Hausanschrift:
Max-Joseph-Straße 4, 80333 München
Postanschrift:
Postfach 34 01 38, 80098 München
Telefon: 089 5119-0
Fax: 089 5119-295
E-Mail: info@hwk-muenchen.de
Internet: hwk-muenchen.de

USt-Id-Nr.
DE 275882982

Rechtsform
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 18 Abs. 2 Medienstaatsvertrag (MStV)
Thomas Graßl
Telefon 089 5119-180,
Fax 089 5119-306
E-Mail: thomas.grassl@hwk-muenchen.de
InfoStream erscheint in Zusammenarbeit mit Holzmann Medien GmbH & Co. KG, Gewerbestraße 2, 86825 Bad Wörishofen

Vertretungsberechtigte gemäß § 109 der Handwerksordnung (HwO)
Präsident Franz Xaver Peteranderl Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Hüpers
(Anschrift wie oben)

Zuständige Aufsichtsbehörde
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Prinzregentenstraße 28, 80538 München
<