Falls Ihnen dieser Newsletter nicht korrekt oder nur teilweise angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
© William Wendling / unsplash.com
Roh- und Baustoffknappheit wird zur Konjunkturbremse
"Roh- und Baustoffknappheit entwickelt sich schnell zu einem drückenden Problem für viele Branchen und Betriebe. Wir brauchen deshalb auch schnell Lösungen, die von der verbesserten Pflege regionaler Zulieferketten bis zu Stoffpreisgleitklauseln in Verträgen reichen", sagte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Franz Xaver Peteranderl.

Zum Statement von Präsident Peteranderl
Ausgabe 19/2021 von Donnerstag, 20. Mai 2021
InfoStream
© argum.de
Innovatives Handwerk
Welche Fördermöglichkeiten es gibt, was man bei der Antragsstellung beachten sollte und wer Ihre Ansprechpartner sind, zeigen wir Ihnen mit unseren Förderprogrammen für Ihre innovativen und digitalen Entwicklungsprojekte.
Umsatzsteuer: Was Gründer bei der Ist-Besteuerung beachten müssen
Betragen die Vorjahresumsätze eines Unternehmens nicht mehr als 600.000 Euro, kann das Finanzamt bei bilanzierenden Unternehmen anstatt der üblichen Soll-Besteuerung die so genannte Ist-Besteuerung nach § 20 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 UStG gestatten. Der Vorteil der Ist-Besteuerung: Die Umsatzsteuer muss erst ans Finanzamt abgeführt werden, wenn der Kunde die Rechnung beglichen hat. Doch im Gründungsjahr sind bei der Ist-Besteuerung diese Besonderheiten zu beachten.
Pandemie: Erste Hilfe: So setzen Sie die Corona-Arbeitsschutzverordnung um
Bei der Ersten Hilfe im Betrieb ist Körperkontakt unvermeidbar. Doch wie lässt sich das mit der Corona-Arbeitsschutzverordnung (SARS-CoV-2) vereinbaren? Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung klärt auf und unterstützt die Handwerksbetriebe mit einer aktuellen Handlungshilfe bei der praktischen Umsetzung.
E-Bilanz und Steuerklärung: Wann eine Befreiung von der elektronischen Übermittlung möglich ist
Wollen sich Unternehmer von der elektronischen Übermittlungspflicht befreien lassen, winken die Finanzämter meist ab. Ein aktuelles Urteil des Finanzgerichts Münster stellt jetzt klar, wann ein Antrag Chancen auf Erfolg hat. Die Entscheidung ist besonders für Kleinstunternehmen interessant.
Suchtprävention: Homeoffice führt zu steigendem Alkoholkonsum
In der Corona-Pandemie greifen die deutschen Arbeitnehmer häufiger zum Alkohol, wie eine aktuelle Studie zeigt. Mögliche Gründe gibt es viele, wie etwa die Sorge um die eigene Zukunft und einen sicheren Arbeitsplatz. Aber auch das Homeoffice ist ein Faktor, der den Anstieg offenbar begünstigt, wie die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse erklärt.
Ausbildung: Azubis und Urlaub: Das sollten Ausbilder wissen
Wenn eine Auszubildende schwanger wird, gelten besondere Regelungen für den Urlaubsanspruch. Aber auch beim gesetzlichen Erholungsurlaub für Azubis sollten Ausbilder ein paar Punkte beachten. Das ist besonders wichtig.
Digitalisierung: Technologie- und Trendradar zeigt, welche Themen wichtig werden
Die Digitalisierung der Arbeitsprozesse und die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle stellt viele Handwerksbetriebe vor große Herausforderungen. Ob Internet of Things oder KI, welche Themen werden wichtig in der Zukunft? Orientierung bietet der Technologie- und Trendradar 2020 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.
Kurse und Veranstaltungen
Unsere Kurshighlights
Demnächst startende Kurse in unseren Bildungszentren mit freien Plätzen für Sie und Ihre Mitarbeiter.
Beratung vor Ort
Veranstaltungen in Ihrer Nähe und zu Ihren Themen.
Weitere Meldungen
Coronavirus: Informationen und Hinweise
Hier finden Sie stets alle aktuellen Informationen zu Arbeitsschutz, Betriebsöffnungen und Finanzhilfen.
Wenn Sie den InfoStream in Zukunft nicht mehr empfangen wollen, bitte hier klicken.
Sollten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern wollen, bitte hier klicken.
InfoStream-Archiv
Alle Ausgaben finden Sie zwei Wochen nach Veröffentlichung im InfoStream-Archiv.
Hinweis
Die Redaktion des InfoStreams übernimmt keine Verantwortung für Inhalte auf fremden Servern, auch wenn auf diese mit einem Link verwiesen wird oder wenn diese im Rahmen der Berichterstattung erwähnt werden. Inhalte dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis reproduziert, gedruckt, übersetzt, in digitaler Form weiterbearbeitet, in Archive übernommen oder Dritten unter einer fremden URL zugänglich gemacht werden.
Feedback an unsere Redaktion
Für Feedback, Anregungen oder Kritik sind wir Ihnen jederzeit dankbar: Schreiben Sie an unsere Redaktion.
Erfahren Sie mehr über die Handwerkskammer für München und Oberbayern: hwk-muenchen.de.
Impressum
Handwerkskammer für München und Oberbayern
Hausanschrift:
Max-Joseph-Straße 4, 80333 München
Postanschrift:
Postfach 34 01 38, 80098 München
Telefon: 089 5119-0
Fax: 089 5119-295
E-Mail: info@hwk-muenchen.de
Internet: hwk-muenchen.de

USt-Id-Nr.
DE 275882982

Rechtsform
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 18 Abs. 2 Medienstaatsvertrag (MStV)
Thomas Graßl
Telefon 089 5119-180,
Fax 089 5119-306
E-Mail: thomas.grassl@hwk-muenchen.de
InfoStream erscheint in Zusammenarbeit mit Holzmann Medien GmbH & Co. KG, Gewerbestraße 2, 86825 Bad Wörishofen

Vertretungsberechtigte gemäß § 109 der Handwerksordnung (HwO)
Präsident Franz Xaver Peteranderl Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Hüpers
(Anschrift wie oben)

Zuständige Aufsichtsbehörde
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Prinzregentenstraße 28, 80538 München
<